Nächster Kurs (z.Zt. kein Termin)

Entmystifizierung Qi Gong


Durch dieses Training entmystifizieren wir Qi Heilung und Training auf einem neuen Weg unserer eigenen Erfahrung und Verständnis. Ob als Kampfkünstler, Qi Gong Übender oder ob Sie nur neugierig über Energiearbeit sind - hier erfahren Sie praktische Techniken, um Ihr Verständnis und Ihre Übungen im Qi Gong zu vertiefen.

Kursinhalt:
- Theorie (Qi, Qi Gong, Geschichte, Yin-Yang, 12 Meridiane, Atmung, 5 Energien, 3 Schätze)
- Lohan Übungsform
- Erklärung der einzelnen Übungen, deren Funktion und Anwendung auf Organe
- Auswirkungen auf Herz-Keislauf-System
- Auswirkung auf aktives/passives Bewegungssystem
- Nervensystem
- Atmung / Sauerstoffversorgung
- Tipps und Trick zum Üben


Anmeldung/Info in Kürze

Hintergrund:
Entworfen von einem indischen Mönch (Da Mo oder auch Bodhidharma genannt) im 6. Jahrhundert im Shaolin Tempel in der Henan Provinz, China. Basierend auf indischen Yoga- und chinesischen Gesundheitsübungen, sollen diese "18 Lohan" der Ursprung des Shaolin Qi Gong und der Shaolin Kampfkünste sein.

Als im 17. Jahrhundert die Shaolin Tempel auf Anweisung des Ching (Manchu) Kaisers zerstört wurden, entkamen einige Mönche der Zerstörung und konnten in verschiedene Provinzen Chinas fliehen. Darunter ein Mönch namens Choy Fook. Er floh in die Guang Dong Provinz und unterrichtete seinen Schüler Chan Heung im Shaolin Kung Fu und Qi Gong.

In seiner ursprünglichen Form ist "Lohan Qi Gong" eine Form von Übungen, die die "Drei Schätze" des Jing (Essenz), Qi (Lebensenergie) und Shen (Geist) kultivieren. Werden diese Übungen regelmäßig ausgeführt, aktivieren sie den Fluß der inneren Energie entlang der Meridiane (Energiebahnen), kräftigen die inneren Organe, erhalten die Gesundheit und Vitalität von Körper und Geist, üben die Gelenke und Muskeln, fördern das Körperbewußtsein, korrekte Körperhaltung und unterstützen die Essenz und Grundlage für viele Kampfkünste.

Lohan Qi Gong betont in den Bewegungen das Extrem von Yin und Yang, die volle Streckung und das Zusammenziehen. Aber auch in der extremen Yang Phase ist der Körper noch weich und entspannt, ohne jede Steifheit.

In der Fongs Kung Fu School unterrichten wir nach den originalen Manuskripten der Chan Familie (Ging Mui), die auf den Mönch Choy Fook (Shaolin Tempel) zurückzuführen sind.

© Copyright by Fongs Kung Fu - last update: 19.02.2011